VIRTUELLE RUNDE TISCH

Organisiert von
Grünere EU
BETA Italien

pexels-slondotpics-408503.jpg

Unter der Schirmherrschaft von

LOGO-VIA-ROMEA-GERMANICA-quadrat-200.jpg

Die ZUKUNFT des Tourismus in Europa:
Wie kann man das Reisen nach der Pandemie nachhaltiger gestalten?

Während der Covid19-Pandemie wurde der Tourismus in Europa drastisch reduziert. Der Reisesektor ist zwar einer der am stärksten von der Pandemie betroffenen Sektoren, aber auch ein wichtiger Verbündeter, um eine nachhaltigere Zukunft für Europa zu schaffen. Insbesondere der Verkehr hat einen wichtigen Einfluss auf den Klimawandel und andere Umwelt- und Sozialthemen. Jetzt haben die Impfungen begonnen, Reisen werden in den kommenden Monaten und Jahren voraussichtlich wieder zunehmen. 

Mit diesem Roundtable wollen wir eine internationale Diskussion zwischen Reisebranche , Tourismusexperten und Politik anregen, um zu diskutieren, wie die Branche nachhaltiger durchstarten kann. Dabei stehen zwei Themen im Fokus: Flug- und Bahnreisen sowie die Kraft der Transformation durch Kultur im Tourismus. Die Diskussion wird auch Themen wie Overtourism und Staycations beinhalten. Wir wollen eine konstruktive Diskussion darüber anregen, wie der Tourismus nachhaltiger gestaltet werden kann und wie die Europäische Union dabei helfen kann. 

Laden Sie hier den Flyer und das Programm der Veranstaltung herunter: 

flyer tourism.jpeg
program.PNG
 

ZEITPLAN: 29. Juni 2021

09:00

Begrüßung durch die Moderatoren

Vorstellung der Veranstalter

Vorstellung der Gastredner

09:15

Vorstellung des Themas

von Marisa De Schepper & Isabella Mavellia

09:30

Podiumsdiskussion zu Flug- und Bahnreisen

Moderiert von Marisa De Schepper & Valeria Peruzzi

10:00

BRECHEN

10:15

Podiumsdiskussion zur Transformation

  und Kultur im Tourismus

Moderiert von Isabella Mavellia & Stephan Raab

10:45

Schlußbemerkungen

von Marisa De Schepper & Isabella Mavellia

11:00

Ende der Veranstaltung

Sie möchten mehr wissen, haben die Veranstaltung aber verpasst? Schauen Sie sich unsere

 

GAST SPRECHER

Ismail ertug  - MdEP S&D (TRAN)

MEP Ismail Ertug_edited.jpg

Ismail Ertug, MdEP und Vizepräsident der Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten (S&D), wurde 1975 in Amberg, Deutschland, geboren. 2009 wurde er zum Mitglied des Europäischen Parlaments gewählt für erstmals und wurde 2014 sowie 2019 wiedergewählt. Seitdem ist MdEP Ertug Mitglied des Ausschusses für Verkehr und Tourismus (TRAN). Während seiner zweiten Amtszeit fungierte er als Koordinator der S&D-Fraktion im TRAN-Ausschuss und wurde 2019 zum Vizepräsidenten der S&D-Fraktion berufen. MdEP Ertug beschäftigt sich mit Themen rund um Mobilität und Bahnreisen, Reduzierung von Emissionen sowie Digitalisierung und Automatisierung.

Dorien Turmmacher  - UNABHÄNGIGE MEP (TRAN)

Profielfoto Dorien Rookmaker.jpg

Dorien Rookmaker ist eine niederländische unabhängige Politikerin, die 1964 in Petten geboren wurde. Dorien arbeitete für verschiedene große Finanzinstitute, wo sie sich auf Good Governance, Corporate Risk Management und Compliance konzentrierte. Danach war sie 10 Jahre bei der niederländischen Bahnorganisation (ProRail) tätig, wo sie für die unternehmensweite Risikomanagement & Compliance Policy verantwortlich war. Dorien ist seit 2019 politisch aktiv. Zunächst als Mitglied im niederländischen Senat und aktuell als unabhängiges Mitglied des Europäischen Parlaments. Dorien ist Mitglied des Ausschusses für Verkehr und Tourismus (TRAN) und fördert den weiteren Ausbau des europäischen Hochgeschwindigkeitsbahnnetzes, das alle großen Städte Europas verbindet. 

Dr. Marcella Morandini  - ehemaliger Direktor der UNESCO DOLOMITI FOUNDATION

marcella_morandini_edited.jpg

Marcella Morandini ist eine italienische Expertin für Welterbemanagement, nachhaltige Entwicklung und nachhaltigen Tourismus und arbeitet derzeit für das Land Bozen in Südtirol. In den letzten 7 Jahren war sie Direktorin der UNESCO Dolomites Foundation, wo sie tiefe Erfahrungen in der Verwaltung von territorialen Kooperationsprojekten gesammelt hat. Davor war sie als internationale Referentin im Sekretariat der Alpenkonvention tätig, wo sie 2015-2016 Co-Präsidentin der Arbeitsgruppe „Nachhaltiger Tourismus“ war. Im Jahr 2018 nahm sie an TEDx Trento mit einer Rede über Randgebiete (z. Aber was wäre, wenn die Marginalität dieser Orte tatsächlich der Grundstein dafür wäre, die gesamte Territorialpolitik innerhalb Europas zu überdenken?

DR. Michael Hall  - Universität Canterbury

Michael Hall_edited.jpg

Dr. C. Michael Hall ist derzeit Professor für Marketing und Tourismus an der University of Canterbury, Christchurch, Neuseeland. Außerdem ist er Dozent und Gastprofessor an mehreren Universitäten in Skandinavien. Laut Google Scholar-Analyse für die Kategorie Tourismus ist er derzeit der meistzitierte Wissenschaftler in diesem Bereich und wird auch in Geographie, Regionalentwicklung, Nachhaltigkeit und globalem Umweltwandel sehr häufig zitiert. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind Degrowth, Globale Umweltveränderungen, Resilienz, Biodiversität, Verlust, Soziales Marketing, Welterbe, Tourismus und öffentlicher Verkehr und vieles mehr. 

DR. Ingrid Molderez  - KU Leuven

Ingrid Molderez_edited.jpg

Ingrid Molderez (Ph.D.) hat einen MA in Sozialtheorie und Organisation und einen Doktortitel in Angewandten Wirtschaftswissenschaften. Sie ist dem KU Leuven Center for Economics and Corporate Sustainability (CEDON) als Professorin für Corporate Social Responsibility, Service Learning, Social Entrepreneurship und Makroökonomie verbunden. Ihre Forschungsschwerpunkte sind nachhaltiges und soziales Unternehmertum sowie nachhaltige Kompetenzen. Ihr Ziel ist es, einen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Hochschulbildung zu leisten, indem sie sich auf alternative pädagogische und methodische Ansätze konzentriert, die von verschiedenen Disziplinen wie Organisationstheorie, Philosophie, Gesellschaftstheorie, Kulturwissenschaften und Kunst inspiriert sind. 

prof. DR. ING. Paul Peeters  - breda Fachhochschule

Paul Peeters - BUas Photographer Paul van Rijckevorsel_edited.jpg

Paul Peeters (Prof. Dr. Ing.) ist seit Dezember 2002 Professor für Nachhaltigen Verkehr und Tourismus an der Fachhochschule Breda (BUas). Er ist verantwortlich für das Center for Sustainable Tourism and Transport der BUas und spezialisiert auf die Umweltauswirkungen des Tourismus und Tourismus im Allgemeinen und Klimaschutz im Besonderen.  

Seine Expertise liegt in der Tourismus- und Reisebranche zu Themen wie Umweltauswirkungen des Tourismus, Klimaschutz, Luftfahrt, Ökoeffizienz, CO2-Fußabdruck, Verkehrstechnologie, Tourismusverkehr, Schienenverkehr und CO2-Management.

DR. Marianna Strzelecka  - Universität Linné

marianna strzelecka_edited.jpg

Dr. Marianna Strzelecka ist außerordentliche Professorin für Tourismusstudien an der Universität Linnaeus in Schweden. Darüber hinaus ist sie mit dem Institut für Umweltwissenschaften der Jagiellonen-Universität in Polen verbunden. Ihre Arbeit ist von der Philosophie des Empowerments geprägt und greift auf die Bereiche Politikwissenschaft, Soziologie, Psychologie und Naturschutz zurück, um die soziokulturellen Aspekte der Beziehungen zwischen lokalen Gemeinschaften und lokalen "Naturen" zu beleuchten und wie Tourismus ermöglicht es, diese Beziehungen neu zu verhandeln. Zuvor arbeitete sie an einer Studie über Natura-2000-Gerechtigkeit und die Rolle des naturnahen Tourismus bei der Stärkung der ländlichen Bevölkerung. Derzeit leitet sie das Projekt zu River Stewardship und Outdoor-Freizeit.

 

ORGANISATIONSTEAM

MA ISABella mavellia  - greenereu 2050

Isabella ist Gründerin von GreenerEU 2050 und hat einen M.Sc. in vergleichenden internationalen Beziehungen mit a  Hintergrund in International Business Administration and Management (B.Sc.). Sie spezialisierte sich auf die Sustainable Development Goals der UN und speziell auf die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus mit besonderem Interesse an der Umsetzung der Ziele in der Stadt Venedig, sowie auf europäisches Projektmanagement und internationale und interkulturelle Beziehungen wie interkulturelle Kommunikation.

marisa de schepper  - greenereu 2050

Marisa ist eine belgische Masterstudentin in Tourismus & Nachhaltigkeit an der Universität Linnaeus in Schweden mit einem Hintergrund in Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsmanagement (M.Sc.). Derzeit arbeitet sie mit GreenerEU 2050 an der Organisation von drei Roundtable-Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit und Zukunft Europas. Schon in jungen Jahren begeistert sie sich für die Umwelt und interessiert sich besonders für internationale Richtlinien und Projektentwicklungen zu Nachhaltigkeit, Tourismus und Kreislaufwirtschaft.

stephan raab  - greenereu 2050 & Beta Italia

Stephan ist ehemaliger deutscher Schuman-Trainee beim Europäischen Parlament und Forscher in der internationalen Erwachsenenbildung an der Universität Bamberg. Er arbeitet auch mit GreenerEU 2050 zusammen und ist Mitglied von BETA – Italia. Sein Interesse gilt insbesondere dem lebenslangen Lernen und einem gemeinsamen europäischen Bildungsraum. 

valeria peruzzi  - Beta-Italien

Valeria ist eine italienische Master-Studentin für europäische und internationale Politik an der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand. Derzeit arbeitet sie mit der SDA Bocconi School of Management an „Paperless“, einem Projekt zur Digitalisierung aller Schulmaterialien. Mit Leidenschaft für Europa, Bildung, große Events und Projekte ist sie die erste weibliche Präsidentin der Bringing European Together Association (BETA) – Italia, die sie seit zwei Jahren leitet. 

VERANSTALTER

BETA ITlia.jpg
logo 3.png

Unter der Schirmherrschaft von

LOGO-VIA-ROMEA-GERMANICA-quadrat-200.jpg

Die European Association of Via Romea Germanica (EAVRG) ist eine vom Europarat zertifizierte Kulturroute. Die Route startet in Norddeutschland und führt über Deutschland, Österreich und Italien bis nach Rom. Die Route folgt den Spuren des Abtes Albert von Stade, eines Pilgers, der 1236 auf Mission reiste.

Für weitere Informationen klicken Sie links auf deren Logo.